PG Don Bosco
Eine stattliche Anzahl von Burgwallbachern machte sich am frühen Morgen auf den Weg nach Windshausen –

Am frühen Morgen begrüßte Christian Klug die Teilnehmer der Bittprozession sehr herzlich. Bei aller Technik, Maschinen und Wettervorhersagen sei es auch heute noch wichtig den Herrgott um gedeihliches Wetter für die Früchte zu bitten. Wenn der Landwirt seine Saat ausgebracht hat, hat er im wesentlichen seine Arbeit getan und muss nun abwarten, ob das richtige Wetter, "Sonnenschein und Regen" ihn mit einer reichen Ernte für seine Mühen belohnt. Deshalb sei es gut, dass Menschen auch heute noch um dieses gute Wetter bitten. Die Bittprozessionen seien dazu ein Zeichen gelebten Glaubens und eine Möglichkeit für die Christen ihren Glauben auch in den Alltag hinaus zu tragen.

Die Prozession startete an der Kirche und der Weg führte bei Musik und Gebet ins Tal der Weiersbach. Von dort über den uralten Kirchenpfad nach Windshausen. Am Sportplattz und Friedhof vorbei zog die Gruppe in die Kirche von Windshausen ein. Pfarrer Mergenthaler freut sich immer, wenn Gläubige aus der Pfarreiengemeinschaft zusammen Eucharisite feiern. So war die Kirche auch gut gefüllt.

Der Pfarrgemeinderat von Windshausen hatte anschließend Bratwürste und Getränke, Kaffee und Kuchen im Gemeinschaftshaus vorbereitet. So konnten sich die Pilger bei einer Rast stärken und sich mit den Gläubigen aus den anderen Gemeinden austauschen. Gegen 11:00 Uhr machten sich alle wieder auf den Heimweg.

Ein herzliches Vergelt`s Gott allen, die mitgewallt sind, denen, die organisiert und mitgestaltet haben.

 vergrößernDei Burgwallbacher Kirche ist wieder erreicht.
­