PG Don Bosco

Auf dieser Seite und unter www.katholisch-nes.de finden Sie immer wieder Impulse, liturgische Texte, Hausgottesdienste (auch für Familien) und Videos (Psalmen). Weitere Informationen zur aktuellen Situation in der Seelsorge gibt es hier.

25 Jahre Priesterweihe und 60 vollendete Lebensjahre von Pater George Baby Kalathuparampil waren für die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Don Bosco-Am Salzforst Anlass genug, um in Hohenroth am Sonntag, 25.Juli, einen festlichen Gottesdienst zu feiern und dem beliebten Seelsorger herzlich zu gratulieren.

Aus Hohenroth, Leutershausen, Windshausen, Burgwallbach und Unter-/ Oberebersbach waren viele gekommen, um an der abendlichen Messfeier unter freiem Himmel vor dem Bürgerhaus in Hohenroth teilzunehmen. Für sie alle ist Pater George in der Seelsorge tätig und sie alle drückten mit ihrem Kommen die große Wertschätzung aus, die sie für ihn empfinden.

Natürlich durften auch Mitbrüder und Kollegen nicht fehlen: Dekan Andreas Krefft und Diakon Wolfgang Dömling, sowie Pastoralreferent Christian Klug, standen stellvertretend für das Pastoralteam. Vier Pater des Ordens der Missionare des heiligen Franz von Sales, dem Pater George angehört, waren sozusagen als seine geistliche Familie gekommen: Pater Sony, Pater Jo, Pater Thumma und Pater Vijei.

Mit den festlichen Klängen der in großer Besetzung spielenden Musikkapelle Hohenroth unter der Leitung von Michael Baumgart und wegen der endlich wieder gut hörbaren Gesänge und Antworten einer größeren Gemeinschaft (keine Maskenpflicht am Platz im Freien!), war der Gottesdienst für alle Anwesenden sicher nicht nur aufgrund des frohen Anlasses eine Wohltat für die Seele.

In seiner Predigt zeichnete Dekan Krefft die Lebenslinien und Lebensstationen von Pater George nach. Er betonte besonders dessen Aufgaben in Indien zu Beginn seines Wirkens als Priester, wie z.B. die Leitung einer armen Gemeinde und seinen Einsatz für die Bildung der Kinder – vor allem der so oft benachteiligten Mädchen. Er beschrieb ihn als Familienmensch, dem es zuerst nicht leicht gefallen sei, seine Heimat Kerala Richtung Deutschland zu verlassen, als sein Orden ihn dazu aufforderte. Doch er habe sich schnell in die neue Situation hineingelebt und viele Menschen und Begegnungen gefunden, die ihm auch hier Heimatgefühle gaben. Seine freundliche und zugewandte Art hätten ihm bei uns viele Türen und Herzen geöffnet.

Dem schlossen sich in ihren Grußworten auch Pater Jo für den Orden, die PGR-Vorsitzende Katja Simon für alle Pfarrgemeinderäte und Matthias Schöppner für alle Kirchenverwaltungsmitglieder an.

Pater George wird von den Gemeinden als Präsent im Herbst eine Reihe von Hochbeeten erhalten, die hinter dem Pfarrhaus am unteren Eingang zum Markusgarten aufgestellt werden. Als passionierter Gärtner mit einem „grünen Daumen“ wird ihm das sicher Freude bereiten.

Pater George selbst bedankte sich zum Schluss herzlich bei allen, die in den Gemeinden ihren ehrenamtlichen Dienst tun und bei allen, die ihn unterstützt und mit Offenheit aufgenommen hätten. Weiterhin will er dem Wahlspruch seines Ordensgründers, Franz von Sales, treu bleiben: „Blühe da, wo du gepflanzt bist.“

von: Christian Klug

Alle Bilder: Rechte bei Franz Grünewald

   2021 07 25 Pater Geoge 60en Geb. Bilder Grünwald Franz 249 2021 07 25 Pater Geoge 60en Geb. Bilder Grünwald Franz 2522021 07 25 Pater Geoge 60en Geb. Bilder Grünwald Franz 2162021 07 25 Pater Geoge 60en Geb. Bilder Grünwald Franz 200

­