PG Don Bosco
Für die Zeit bis mindestens 19. April 2020 dürfen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden. Auf dieser Seite veröffentlichen wir immer wieder Impulse. Weitere liturgische Texte, Hausgottesdienste (auch für Familien), Impulse und Videos (Psalmen) stehen Ihnen für die Karwoche und die Osterfeiertage auch unter www.katholisch-nes.de zur Verfügung. Weitere Informationen zur derzeitigen Situation in der Seelsorge finden Sie hier.
Früh aufstehen heißt es für die fleißigen Helfer, die am Morgen des Fronleichnam die Blumenteppiche vor den Kapellen schmücken.

So früh, dass selbst der Fotograf zu spät kam, um einige Fotos von den Frühaufstehern zu machen. Bereits vor 6.00 Uhr beginnt das Legen der Teppiche. Aber schon in den Tagen davor werden die Blumen, Farne und Schilf gesammelt, damit in der Früh dann alles möglichst schnell über die Bühne geht und alles rechtzeitig fertig wird. Jedes Jahr wird überlegt, welches Thema gewählt wird – man will den Teppich ja nicht jedes Jahr gleich gestalten.

Heute sind es nur noch einige wenige, die sich dankenswerter Weise um diesen traditionellen Blumenschmuck kümmern. Vor Jahren war am Fronleichnamsmorgen das ganze Dorf schon in aller Frühe auf den Beinen. Damals wurde noch ein Blumenteppich durch den ganzen Ort gelegt. Birken wurden beidseits der Straßen aufgestellt und Wimpeln über die Straße aufgehängt. Vor jedem Haus wurde ein kleiner Maienaltar aufgebaut. Die ganze Bevölkerung, egal ob katholisch oder evangelisch machte mit. Der Tag war neben dem katholischen Ursprung ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Lebens. Mit dem heute etwas fadenscheinig anmutenden Argument, dass der Teppich sehr gefährlich für den zunehmenden Straßenverkehr wäre, wurde diese schöne Tradition abgeschafft, bzw. auf die Wege vor den Kapellen reduziert. Umso dankbarer muss man heute denen sein, die sich jedes Jahr wieder die Mühe machen den, wie ich finde schönen Brauch, weiterleben zu lassen.

vergrößern1. Station: Wendelinuskapelle am Ortseingang Pfarrei Burgwallbach

Früher war hier der Bürgermeister für den Blumenschmuck zuständig. Werner Reichert hatte als Ortssprecher diese Aufgabe übernommen. Als er einen Nachfolger suchte, erklärten sich Inge Schmautz und Elsa Hartwig bereit, das Amt vorübergehend zu übernehmen. Aus vorübergehend sind jetzt schon 12 Jahre geworden und ...

 

vergrößernDieser Heilige Wendelin stand sehr lange in der Wendelinuskapelle. Pfarrei Burgwallbach

Das ist die Holzfigur des Heiligen Wendelinus, die in früherer Zeit in der Kapelle stand. Zum Glück blieb sie vor dem heute häufigen Vandalismus verschont.

 

 

 

 

 

vergrößern2. Station: im Seeweg Pfarrei Burgwallbach

Die zweite Station befindet sich im Seeweg vor dem Grundstück der Illigs. Seit das Haus der Illigs und vorher Mölters dort steht, wird die Kapelle von der Familie betreut. Bleibt zu hoffen, dass die Melitta und die Sybille noch recht lange gesund bleiben.

 

 

vergrößern3. Station: Ecke Kreuzbergstraße-Auerhahnstraße Pfarrei Burgwallbach

Die dritte Station befindet sich Richtung Schönau an der Ecke Kreuzbergstraße / Auerhahnstraße. Lange Jahre hatten Hildegard und Theo Brückmann für den Blumenschmuck gesorgt. Seit einigen Jahren haben Mitglieder des jeweiligen Gemeinderates diese Aufgabe übernommen. Annette und Volker Illig (3 Legislaturperioden-12 Jahre) werden unterstützt von Ingrid und Friedel Reichert (1 Periode).

vergrößern Pfarrei Burgwallbach

Die vierte und letzte Station unserer Prozession befindet sich in der Kreuzbergstraße unterhalb des Pfarrhauses.

vergrößernDie Prozession in der "Hohl" Pfarrei Burgwallbach

Hier ist seit zwei Jahren Elfie Jülka verantwortlich. Sie wird dabei von der Familie Herleth unterstützt, die vorher viele Jahre für den Blumenschmuck sorgte und auch weiterhin tatkräftig mithilft, vor allem beim Sammeln der Blumen und sonstigen Pflanzen.

Es gibt wohl nur wenige Bilder, die zeigen wie Fronleichnam früher in Burgwallbach gefeiert und wie das Dorf und seine Straßen geschmückt wurde.

vergrößernFronleichnam ca. 1960 in der unteren Dorfstraße Pfarrei Burgwallbach

Auf den beiden Bildern können sie einen kleinen Ausschnitt sehen.

­