PG Don Bosco
Stimmungsmacher Willi Gehring aus Aidhausen heizte mit seiner "Quetsche" richtig ein und brachte mit Witz und Humor Faschingslaune in den Saal.

Vom Kreuzberglied bis "Sierra Madre" reichte das Repertoire der Lieder, die an diesem Nachmittag gesungen und geschunkelt wurden. Auch Gerhard Appel mit Gitarre und seiner wohlbekannt sonoren Stimme, gab einen Querschnitt an stimmungsvollen Liedern zum besten.

Er war es auch, der mit seiner "Bütt" für die größten Lacher sorgte, als er wehklagte über die verlorene Dominanz der Männer in einer Welt, in der ein Mann statt mit dem Speer auf Mammutjagd zu gehen, jetzt den "Staublappenführerschein" machen müsse.

Auch Ingrid Reichert stieg in die Bütt als "modernes Hausmädchen", das außer Erholung von der ach so schweren Arbeit eigentlich nichts tun muss.

Pfarrer Mergenthaler und Pastoralreferent Christian Klug entführten die Anwesenden dann in die Welt der Kirche von morgen, in der es nur noch Online-Pfarreien geben soll und man die Messe, den Friedhofsbesuch und die Beichte per Computer machen könne.

Alles zusammen ein wirklich gelungener, witziger und abwechslungsreicher Nachmittag, den das Seniorenteam da veranstaltet hatte.

Allen, die mitgeholfen haben sei ein herzliches "Vergelt´s Gott!" gesagt.

­