PG Don Bosco

Rosenkranzgebet an der Grotte in Leutershausen am 18.10.22

Der 18.10 begann mit Regen - sollte auch dieses Jahr keine Feier an der Grotte stattfinden? Bis 16Uhr war dies noch unklar, erst dann lichtete sich das Wetter und die Sonne kam zum Vorschein und bescherte uns nach 3 Jahren erstmals wieder ein feierliches Rosenkranzgebet an der Grotte abhalten zu können.
Pfarrgemeinderat und Pater Kalathuparampil hatten dazu eingeladen. Unter Mitwirkung der Blaskapelle Leutershausen, dem Pfarrgemeindeteam und der freundlichen Bereitstellung der Sitzgelegenheit sowie dem Kerzenschmuck durch H. Krammer W. wurde dieser Abend für alle Beteiligten zu einem besonderen Erlebnis. Durch Ausschnitte aus Lesungen, sowie gedankliche Themen, gliederte Pater K. das Rosenkranzgebet auf. Die Blasmusik untermalte mit Ihren Liedern den Gesang der Gemeinde.

Nach Ende waren sich alle einig, auch nächstes Jahr wieder einen feierlichen Rosenkranz an der Grotte zu halten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rosenkranzmonat
Der Oktober wird gelegentlich als „Rosenkranzmonat“ bezeichnet, und in manchen Gemeinden wird bis heute in diesem Monat täglich in der Kirche der Rosenkranz gebetet. Dieser Brauch geht auf Papst Leo XIII. zurück, der die Kirche von 1878-1903 leitete. Dieser Papst veröffentlichte insgesamt 16 Enzykliken bzw. Apostolische Schreiben über das Rosenkranzgebet. Den Titel „Rosenkranzmonat“ hat er dem Oktober in seiner Enzyklika Octobri mense vom 22. September 1891 verliehen. In diesem Dokument ordnet Papst Leo an, dass in allen Pfarrkirchen im Oktober täglich der Rosenkranz zu beten sei.
Warum aber gerade der Monat Oktober? Am 7. Oktober 1571 hatte die Christenheit in der Seeschlacht von Lepanto die Türken besiegt. Dieser Sieg wurde dem Rosenkranzgebet zugeschrieben und darum ordnete Papst Pius V. an, dass alljährlich dieser Tag als „Fest der Seligen Jungfrau Maria vom Siege“ zu feiern sei. Papst Gregor XIII. gestattete dann, dass Kirchen, in denen ein Rosenkranzaltar stand, am ersten Sonntag im Oktober ein „Fest des heiligen Rosenkranzes“ feiern dürfen. Nach dem erneuten Sieg über die Türken 1716 unter Prinz Eugen bei Peterwardein wurde dieses Fest auf die ganze Kirche ausgedehnt. Pius X. verlegte es wieder auf den ursprünglichen Termin, den 7. Oktober.
von Eduard Nagel

 

 

 

­